Nashörner

Die Heimat des Nashorns ist der Sudan und das südliche Afrika, wo seine Geschichte vor nahezu 50 Millionen Jahren begann. In der freien Natur findet man heute nur noch sehr wenige Breitmaulnashörner. Sie sind massiv vom Aussterben bedroht, nicht zuletzt durch Wilderer. Das Horn erzielt, zu Pulver zermahlen, astronomische Preise auf asiatischen Märkten.

 
 

INFO

Nashorn-Männchen werden bis zu 5 Meter lang und wiegen 3600 kg. In der Natur leben sie als Einzelgänger, die Weibchen mit ihren Jungtieren (Tragzeit: 16 Monate, Nachwuchs alle 3-4 Jahre) in Gruppen.

Zurzeit lebt nur noch der alte Nashorn-Bulle Snoopy im Safaripark. Im Frühjahr 2014 kam er als neuer Mitbewohner für Nashorn-Dame Buffy aus dem Dortmunder Zoo. Buffy lebte seit 1970 mit ihrem Partner Billy im Safaripark. Nach Billys Tod war unsere Buffy das älteste Tier im Park. 2017 starb sie im stolzen Alter von 48,5 Jahren. In freier Natur werden Nashörner höchstens 40 Jahre alt.

Weil auch Snoopy schon sehr alt ist, ist eine erneute Vergesellschaftung mit jüngeren Artgenossen nicht möglich. Da Nashornbullen in freier Natur Einzelgänger sind, fühlt er sich aber auch allein sehr wohl.
Jungtiere auf einer neu konzipierten Anlage – das ist eines der mittelfristigen Projekte „Zukunft“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz-Erklärung Akzeptieren Ablehnen